Kaufberatung für ein Dreirad für Erwachsene

Dreirad Experte berät beim Kauf für ein Dreirad

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Dreirädern für Erwachsene. Die Gründe, sich für ein Dreirad zu entscheiden sind sehr unterschiedlich. Vor dem Kauf eines Dreirad ist es sinnvoll, sich zunächst einmal bei einem Fachhändler beraten zu lassen. Im Fachhandel für Dreiräder können offene Fragen geklärt werden und es können verschiedene Dreiräder Probe gefahren werden. Eine Probefahrt und Tipps vom Fachhändler können die Wahl für ein Dreirad erleichtern.

Ein passendes Dreirad auswählen

Zufriedene Kunden mit einem Dreirad

Bevor die Wahl für ein Dreirad für Erwachsene getroffen wird, hilft es, wenn Sie sich zunächst einmal fragen, warum Sie von einem herkömmlichen Velo auf ein Dreirad umsteigen möchten. Fragen Sie sich, welche Ansprüche Sie an ein Dreirad haben und wofür Sie es nutzen wollen. Einige unserer Kunden nennen körperliche Handicaps, Gleichgewichtsstörungen, Muskelschwäche oder Gelenkprobleme als Gründe für den Wechsel von einem herkömmlichen Velo zu einem Dreirad. Es gibt zahlreiche Dreiradmodelle: klassische Dreirädern mit einem Ladenkorb hinter dem Fahrer, Frontdreiräder mit zwei gelenkten Vorderrädern und Therapiedreirädern, mit denen Rollstühle transportiert werden können. Einen Vorteil haben alle Dreiradtypen gemeinsam: Sie können sicher aufsitzen, ohne Gefahr dabei umzufallen und die Dreiräder sind auch bei langsamer Fahrt stabil. Es gibt auch Modelle, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind und den Fahrer unterstützen, wenn die eigene Muskelkraft nicht ausreicht. Dabei kann der Fahrer unterschiedliche Leistungsstufen einstellen und entscheiden, wie stark ihn der Motor bei der Fahrt mit dem Dreirad unterstützen soll.

Das Fahrgefühl bei einem Dreirad

Probefahrt mit einem Dreirad

In der Ausstattung der Komponenten unterscheiden sich die Dreiräder von einem herkömmlichen Velo. Dreiräder sind meistens mit einem Sitz, mit einer Rückenlehne oder sogar mit einem Schultergurt, der den Oberkörper hält, ausgestattet. In der Regel hat die Pedale bei einem Dreirad eine große Aufstandsfläche und eventuell eine Fixierung für den Fuß. Solche zusätzlichen Details sind besonders relevant für Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Wenn der Fahrer beispielsweise ein Knie nicht mehr ausreichend stark beugen kann, ist es möglich, bei einem Dreirad die Tretkurbel zu verkürzen oder sogar eine spezielle Kurbel anzubringen. So unterschiedlich, wie die Dreiradtypen sind, so unterschiedlich ist auch das Fahrgefühl. Eine Beratung bei einem Fachhändler für Dreiräder hilft einen Überblick zu bekommen über die unterschiedlichen Modelle und Nutzungsmöglichkeiten. Entscheidend für den Kauf ist es alle Modelle, die infrage kommen, auch Probe zu fahren, um ein Fahrgefühl für das Dreirad zu bekommen. Die Fahrtechnik bei einem Dreirad ist nämlich anders als bei einem Velo mit zwei Rädern. Daran muss sich Fahrer zunächst einmal gewöhnen. Bei einem Dreirad kann der Fahrer in Ruhe aufsitzen, und erst wenn er sich sicher fühlt, fährt er los. Die Füße bleiben bis zum Stillstand auf den Pedalen. Vor allem das Kurven fahren ist für viele Dreirad-Neulinge zunächst ungewohnt: Bei einem Dreirad legt sich der Fahrer nämlich nicht nach innen, sondern nach außen. An diese Besonderheiten muss sich der Fahrer erst einmal gewöhnen. Deswegen sollten Dreiräder unbedingt Probe gefahren werden.

Sie interessieren sich für ein Dreirad? Dann kommen Sie vorbei in eines unserer Dreirad-Zentren, lassen Sie sich umfassen beraten und machen Sie eine Probefahrt

Dreirad-Experten von e-motion

Dreirad für Erwachsene - Frontdreirad Primo Daum von Pfautec

Kommentar schreiben

Kommentare: 0